Nominierungen

Aussichtsturm auf der Luneplate, Bremerhaven, Deutschland Fotograf: Jens Lehmkühler

Aussichtsturm auf der Luneplate, Bremerhaven, Deutschland

Auf der Luneplate in Bremerhaven wurde als Ausgleichsmaßnahme für den Containerterminal IV mit der Anlage eines Tidepolders ein bedeutender Naturschutzraum geschaffen. Hier rasten und brüten See- und Zugvögel wie Nonnengänse, Säbelschnäbler, Uferschnepfen und Limikolen. Als Brutgebiet hat die Luneplate eine besondere Bedeutung und wurde 2015 als EU-Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Die architektonische Aufgabe bestand darin, einen Aussichtsturm, ein Beobachtungsversteck und zwei Informationspavillons als Stationen zur Naturbeobachtung zu planen. Konzeptionelles Ziel der Bearbeitung war es, diese Objekte einerseits als gestaltete Baukörper in der Landschaft wahrnehmbar zu machen, sie andererseits in den landschaftlichen Zusammenhang einzufügen.

Als eliptischer Zylinder steht der Turm auf einer Wurt am Rand einer kleinen Baumgruppe. Die Besucher haben von zwei Ebenen den Blick in die Landschaft: Die obere Ebene dient als Aussichtsplattform. Darunter befindet sich ein Wetterschutz- und Naturbeobachtungsraum. Als tragende Konstruktion wurde ein Gerüst aus feuerverzinkten Stahlprofilen mit einer Bekleidung aus Lärchenholzrundprofilen gewählt.

ID
071


Architekturbüro

grube+grube Architekten BDA
Bürgermeister-Smidt-Straße 88
27568 Bremerhaven
http://www.grube-architekten.de
info@grube-architekten.de

Projektteam
  • Jürgen Grube, Projektleitung
  • Katrin Krüger-Glissmann, Mitarbeit
Bauherren

Stadtgemeinde Bremen, Sondervermögen Häfen, vertreten durch bremenports GmbH&Co.KG


Tragwerksplanung

KSF Beratende Ingenieure VBI, Bremerhaven

Landschaftsarchitektur

protze & theiling Landschaft.Stadt.Freiraum, Bremen

Projektsteuerung

NN,

Haustechnik

NN,

Heizung / Sanitär

NN,

Elektro

NN,

Bauphysik

NN,

Akustik

NN,

Lichtplanung

NN,

Brandschutz

NN,

Innenarchitektur

NN,

Fassadenplanung

NN,

Sonstige

NN,

Sonstige

NN,

Kunst (am Bau)

NN,