Nominierungen

Historisches Museum Frankfurt, Deutschland Fotograf: Roland Halbe

Historisches Museum Frankfurt, Deutschland

Das historische Museum in Frankfurt war bis 2010 in einem Ensemble historischer Bauten und einem Erweiterungsbau aus den 1970er Jahren untergebracht. Dieser wurde aus technischen Gründen ersetzt.

Einer der ersten Schritte im Entwurfsprozess war, die alte Saalgasse als öffentlichen Raum wieder der Stadt zurückzugeben. Dafür musste das Neubauvolumen zweigeteilt werden: Zum einen mit einem schlanken Baukörper, der den Bestand im Süden komplettiert. Dort befinden sich Haupteingang und Foyer sowie die Direktion. Zum anderen, getrennt durch den öffentlichen Raum des neuen Museumsplatzes, durch das Ausstellungsgebäudes auf der Nordseite. Dieses Konzept bedingt eine größere Verbindungsfläche unter der Platzebene. Hier befinden sich die notwendigen Nebenräume, Toiletten und Garderobe.

Die beiden neuen Gebäude, die den Platzraum längsseitig begrenzen, beziehen an ihren Stirnseiten historisch bedeutsame Häuser, den mittelalterlichen Saalbau auf der Ostseite und das Haus Wertheim im Westen, szenographisch ein. Im Zentrum der Platzfläche steht ein Periskop, das wie ein Schaufenster das untere Foyer mit dem öffentlichen Raum visuell verbindet.

Die Maße der neuen Baukörper sind auf das stadträumliche Umfeld bezogen. Sie nehmen die Themen der Dachlandschaft und deren Proportionen auf. Auf dem breiteren Ausstellungsgebäude hilft ein Doppelgiebel das Volumen zierlicher zu gestalten. Die Dächer sind, wie in Frankfurt üblich, mit Schiefer gedeckt. Die Gebäude selbst kommen ohne große Glasflächen aus, sie zeigen sich im Wesentlichen als Steinfassaden im ortsüblichen Material.

ID
000


Architekturbüro

LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG
Kornbergstraße 36
70176 Stuttgart
http://www.archlro.de
mail@archlro.de

Bauherren

Stadt Frankfurt am Main, Dezernat VII-Kultur und Wissenschaft, Kulturamt, vertreten durch das Hochbauamt Frankfurt am Main


Projektsteuerung

Hochbauamt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Tragwerksplanung

Lenz Weber Ingenieure GmbH, Frankfurt am Main

Haustechnik

ZWP Ingenieur AG, Wiesbaden

Elektro

Steinigeweg Planungs GmbH & Co KG, Darmstadt

Bauphysik

Bobran Ingenieure Akustik + Bauphysik, Stuttgart

Brandschutz

Halfkann + Kirchner, Frankfurt am Main

Sonstige

Bauleitung: Wenzel und Wenzel (als Nachunternehmer), Frankfurt am Main

Sonstige

Museografie: Gillmann Schnegg (Dauer- und Wechselausstellung) Kossman Dejong (Stadtmodell), Basel; Amsterdam

Heizung / Sanitär

siehe oben: ZWP Ingenieur AG,