Jurymitglieder DAM Preis 2021

Jury

Nicole Kerstin Berganski
Partnerin NKBAK, Preisrichterin

Architekturstudium, Diplom an der TU Berlin. 2002-2005 Mitarbeit bei SANAA in Tokio. Danach freie Architektin; 2007 Bürogründung NKBAK mit Andreas Krawczyk in Frankfurt/Main. Lehrauftrag an der TU Darmstadt, Gastprofessorin an der FH Erfurt. Finalistin DAM Preis 2020.


Anne Femmer
Architektin, Partnerin SUMMACUMFEMMER, Preisrichterin

Masterstudium Architektur an der ETH Zürich. 2011-2015 Mitarbeit bei Architecten de Vylder Vinck Taillieu in Gent, danach Bürogründung SUMMACUMFEMMER zusammen mit Florian Summa in Leipzig. 2020 Gastprofessur an der TU München. Shortlist DAM Preis 2020.


Nicole Heptner 
Architektur Media Management JUNG, Preisrichterin


*1982 in Melle. Architekturstudium an der Technischen Universität Braunschweig und am Politecnico di Milano, Master AMM Architektur Media Management an der Hochschule Bochum. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für u. a. Gerber Architekten. Seit 2015 Architektur Media Management für JUNG.


Andrea Jürges
Stellvertretende Direktorin des DAM, Preisrichterin

Architekturstudium an der TU Darmstadt, anschließend in verschiedenen Architekturbüros tätig. Redakteurin bei BauNetz. Von 2003-2015 Pressesprecherin für den Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Seit 2017 stellvertretende Direktorin des DAM. Mitarbeiterin der Stabsstelle „Zukunft der Städtischen Bühnen“, Frankfurt/Main.


Peter Kulka
Peter Kulka Architektur, Preisrichter

*1937 in Dresden. Maurerlehre, anschließend Ingenieurstudium mit Fachrichtung Architektur. Mitarbeit bei u.a. Hermann Henselmann und Hans Scharoun. 1965 Flucht aus der DDR, seit 1969 freier Architekt. Bürogründungen in Köln und Dresden. 1986-1992 Professur an der RWTH Aachen. Mitglied der Akademie der Künste Berlin, Sektion Baukunst.


Hans-Dieter Nägelke
Leiter des Architekturmuseums der TU Berlin, Preisrichter

*1964 in Neumünster. Studium der Kunstgeschichte, Mittleren und Neueren Geschichte sowie Literaturwissenschaft, Promotion 1997. Gründungsgeschäftsführer des Schinkelzentrums für Architektur, Stadtforschung und Denkmalpflege an der TU Berlin. Ab 2003 Leiter der Plansammlung, seit 2007 des Architekturmuseums der TU Berlin.


Amber Sayah
Freie Journalistin, Preisrichterin

Bis 2018 Redakteurin für Kunst und Architektur in der Kulturredaktion der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten. Mitbegründerin und von 1998-2017 Moderatorin des Ludwigsburger Architekturquartetts. Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen.


Peter Cachola Schmal 
Direktor DAM, Preisrichter, Mitherausgeber DAM Jahrbuch

*1960 in Altötting. Aufenthalte in Multan/Pakistan, Mühlheim/Ruhr, Jakarta/Indonesien, Holzminden und Baden-Baden. Architekturstudium an der TU Darmstadt; 1989 Diplom. Mitarbeit bei Behnisch+Partner in Stuttgart 1989. 1990-93 bei Eisenbach+Partner in Zeppelinheim. 1992-97 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt. 1997-2000 Lehrauftrag für Ent-werfen an der FH Frankfurt. Ab 2000 Kurator, seit 2006 Direktor des DAM. 2007 Deutscher Generalkommissar VII. Internationale Architekturbiennale São Paulo. 2016 Deutscher Generalkommissar 15. Architekturbiennale Venedig.


Alexander Schwarz
Partner David Chipperfield Architects, Preisrichter

*1967 in Ludwigsburg. Architekturstudium an der ETH Zürich, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und der Universität Stuttgart. Als design director verantwortlich für u. a. das Neue Museum Berlin (DAM Preis 2010) und die James-Simon-Galerie Berlin (DAM Preis 2020). Seit 2015 Professor an der Universität Stuttgart.

Nominierungen/Vorjury

Yorck Förster
freier Kurator DAM / kuratorenwerkstatt, stellvertretender Preisrichter, Mitherausgeber DAM Jahrbuch

*1964 in Hannover. Studium der Philosophie, Soziologie und Kunstpädagogik an der Universität Frankfurt am Main. Kurator und Publizist. Zahlreiche Vorträge, Publikationen und Ausstellungen. Für das DAM u.a. „Peter Kulka – Minimalismus und Sinnlichkeit“ (2005), „Gewahrsam. Räume der Überwachung“ (2007), „Heterotopia. Arbeiten von Willem van Genk und anderen“ (2008), „Johannes Peter Hölzinger. Psychodynamische Raumstrukturen“ (2012), „COOP HIMMELB(L)AU. Frankfurt, Lyon, Dalian“ (2015) und „Between the Sun and the Moon. Studio Mumbai“ (2016). Partner der kuratorenwerkstatt Förster Gräwe Winkelmann.


Christina Gräwe
freie Kuratorin DAM / kuratorenwerkstatt, stellvertretende Preisrichterin, Mitherausgeberin DAM Jahrbuch

*1965 in Idar-Oberstein. Krankenschwester, Architekturstudium in Berlin. Ab 2003 Volontärin und Kuratorin am DAM. Dort zahlreiche Ausstellungen, u.a. „Martin Elsaesser und das Neue Frankfurt“ (2009). Seit 2007 freie Kuratorin und Publizistin. 2007 Lehrauftrag am Institut für Baugeschichte, TU Berlin. Weitere Ausstellungen: „Modernisierung der Platte“ (2009/10), „Stadtvisionen 1910/2010“ (Architekturmuseum TU Berlin, 2010). 2012-14 Redakteurin bei „BauNetz“, 2014-17 beim Magazin „competition“, 2018/19 beim DAB. Partnerin der kuratorenwerkstatt Förster Gräwe Winkelmann.

Assistenz

Jonas Malzahn
Wissenschaftlicher Volontär DAM

*1986 in Ostercappeln
Architekturstudium an der Bauhaus-Universität Weimar. 2009-2013 Mitgründer der Architekturzeitschrift Horizonte – Zeitschrift für Architekturdiskurs und langjähriger Redakteur. Mitgründer des Lucia Verlags Weimar 2013. Kuratorische Assistenz am DAM 2013. Seit 2018 wissenschaftlicher Volontär am DAM.