Fritz Auer

Auer Weber, Vorsitzender des Preisgerichts

*1933 in Tübingen. Architekturstudium an der Technischen Hochschule Stuttgart und der Cranbroock Academy of Art (USA). Mitbegründer des Büros Behnisch & Partner. Gründete 1980 zusammen mit Carlo Weber Auer + Weber, heute Auer Weber. 1985-92 Professor für Baukonstruktion und Entwerfen an der FH München, 1993-2001 Professor für Entwerfen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Seit 1993 Mitglied der Akademie der Künste. War bereits mit zahlreichen Bauten im Deutschen Architektur Jahrbuch vertreten.

Foto: Auer Weber


Peter Cachola Schmal

Direktor DAM, Preisrichter

*1960 in Altötting. Aufenthalte in Multan/Pakistan, Mühlheim/Ruhr, Jakarta/Indonesien, Holzminden und Baden-Baden. Architekturstudium an der TU Darmstadt; 1989 Diplom. Mitarbeit bei Behnisch+Partner in Stuttgart 1989. 1990-93 bei Eisenbach+Partner in Zeppelinheim. 1992-97 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Darmstadt. 1997-2000 Lehrauftrag für Ent-werfen an der FH Frankfurt. Ab 2000 Kurator, seit 2006 Direktor des DAM. 2007 Deutscher Generalkommissar VII. Internationale Architekturbiennale São Paulo. 2016 Deutscher Generalkommissar 15. Architekturbiennale Venedig.

Foto: Bernd Gabriel


Dea Ecker

Ecker Architekten, Preisrichterin

*1966 in Heidelberg. Architekturstudium in Karlsruhe. 1995 bis 1996 post-graduate Fulbright Stipendium in Chicago: „Master of Architecture am IIT“. 1998 Gründung von „Ecker Architekten“ in Chicago. 2000 Übersiedlung des Büros nach Deutschland. 2007 Berufung in den BDA, 2015 Aufnahme in den dwb. 2016 Berufung in den Konvent der Baukultur. Heute Büros in Heidelberg und Buchen/Odenwald. Nominiert für den DAM Preis für Architektur in Deutschland 2015 mit dem Wirtschaftsgebäude „Hangar XS“.

Foto: Thilo Ross


Yorck Förster

freier Kurator DAM / kuratorenwerkstatt, stellvertretender Preisrichter, Mitherausgeber DAM Jahrbuch

*1964 in Hannover. Studium der Philosophie, Soziologie und Kunstpädagogik an der Universität Frankfurt am Main. Kurator und Publizist. Zahlreiche Vorträge, Publikationen und Ausstellungen. Für das DAM u.a. „Peter Kulka – Minimalismus und Sinnlichkeit“ (2005), „Gewahrsam. Räume der Überwachung“ (2007), „Heterotopia. Arbeiten von Willem van Genk und anderen“ (2008), „Johannes Peter Hölzinger. Psychodynamische Raumstrukturen“ (2012), „COOP HIMMELB(L)AU. Frankfurt, Lyon, Dalian“ (2015) und „Between the Sun and the Moon. Studio Mumbai“ (2016). Partner der kuratorenwerkstatt Förster Gräwe Winkelmann.

Foto: Fritz Philipp


Christina Gräwe

freie Kuratorin DAM / kuratorenwerkstatt, stellvertretende Preisrichterin, Mitherausgeberin DAM Jahrbuch

*1965 in Idar-Oberstein. Krankenschwester, Architekturstudium in Berlin. Ab 2003 Volontärin und Kuratorin am DAM. Dort zahlreiche Ausstellungen, u.a. „Martin Elsaesser und das Neue Frankfurt“ (2009). Seit 2007 freie Kuratorin und Publizistin. 2007 Lehrauftrag am Institut für Baugeschichte, TU Berlin. Weitere Ausstellungen: „Modernisierung der Platte“ (2009/10), „Stadtvisionen 1910/2010“ (Architekturmuseum TU Berlin, 2010). 2012-14 Redakteurin bei „BauNetz“, seit 2014 beim Magazin „competition“. Partnerin der kuratorenwerkstatt Förster Gräwe Winkelmann.

Foto: Fritz Philipp


Andreas Heller

Andreas Heller Architects & Designers, Preisträger DAM Preis 2017, Preisrichter

*1952 in Hamburg. Architekt. Arbeitete in jungen Jahren als Bühnenbildner und Filmarchitekt. Seit Mitte der 1980er Jahre gestaltete er Ausstellungen und Museumseinrichtungen. Ab 2001 ist er mit seinem interdisziplinären Team verstärkt als Architekt tätig. Für die Neuplanung des Europäischen Hansemuseums in Lübeck und die Sanierung des mittelalterlichen Klosters sowie der gesamten Inneneinrichtung erhielt er den DAM Preis für Architektur in Deutschland 2017.

Foto: Fritz Philipp


Nicole Heptner

Architektur Media Management JUNG, Preisrichterin

*1982 in Melle. Architekturstudium an der Technischen Universität Braunschweig und am Politecnico di Milano, Master AMM Architektur Media Management an der Hochschule Bochum. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für u. a. Gerber Architekten. Seit 2015 Architektur Media Management für JUNG.


Andrea Jürges

Stellvertretende Direktorin DAM, Preisrichterin

Architekturstudium an der Technischen Universität Darmstadt. Anschließend in verschiedenen Architekturbüros planend tätig. Ab 2001 Redakteurin bei BauNetz und von 2003 bis 2015 Pressesprecherin für den Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Seit 2017 stellvertretende Direktorin des DAM.

Foto: Hoffotografen


Kilian Kada

kadawittfeldarchitektur, Finalist DAM Preis 2017, Preisrichter

*1975 in Leipnitz (Österreich). Architekturstudium an der Universität für Angewandte Kunst Wien und der Columbia University New York. Übernahm 2009 die Wettbewerbsabteilung von kadawittfeldarchitektur und ist seit 2015 Mitglied der Geschäftsleitung. War bereits mit zahlreichen Bauten im Deutschen Architektur Jahrbuch vertreten.

Foto: Fritz Philipp


Brita Köhler

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit DAM, Preisrichterin

*1976 in Gießen. Architekturstudium an der Fachhochschule Darmstadt. Freie Mitarbeit bei der db deutsche bauzeitung und dem architekturbild e.v.. Öffentlichkeitsarbeit für Auer+Weber+Assoziierte, Stuttgart, und Planquadrat Elfers Geskes Krämer, Darmstadt. Seit 2010 Mitarbeiterin des DAM im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.


Impressionen der Jurysitzung